Skulpturenufer

Kunst im öffentlichen Raum
Skulpturenufer Hude bei Bremen

Kunst im öffentlichen Raum – die Sehenswürdigkeit im Landkreis Oldenburg

Der Skulpturenpark bei Bremen: Seit 1992  ist das Skulpturenufer am Huder Bach ein beliebtes Ausflugsziel der Region, das in zahlreichen Reiseführern und in Reisemagazinen zu finden ist. Bei einer Wanderung oder einer Fahrradtour entlang des idyllischen Wanderwegs am Huder Bach wird man von Skulpturenufer überrascht. Es liegt knapp zwei Kilometer vom Huder Klosterbereich Bach aufwärts entfernt. Hat man die Huder Wassermühle und Felder passiert, erreicht man durch einen kleinen Wald das 1,4 ha große Skulpturenufer. Dort angekommen, lädt die wilde Wiese mit rund 40 großen Skulpturen zum Verweilen ein.

Das kulturelle Highlight in Hude zwischen Oldenburg und Bremen

Teilweise umrandet von hohen Bäumen, begrüßen Werke aus Stahl, Stein und Holz den Besucher mit Witz, Ironie und Gesellschaftskritik genauso, wie mit ansprechenden freien Formen. Neben einem festen Weg, der längs durch das Skulpturenufer führt, gibt es kleine Pfade zu den Werken des Künstlers: Ein sieben Meter großer Riese liegt scheinbar auf dem hoch gewachsenen Gras, ein Vogel in 3,50 Metern Höhe wacht über das Gelände und der „Fortschreiter“ bahnt sich seinen Weg. Besonders für Familien ist das Skulpturenufer mit vielen Überraschungen ein Erlebnis. Aber auch Interessenten, die ein Werk erwerben möchten, können die Wirkung im freien Feld erleben.

Wenn Sie Interesse an Werken auf dem Skulpturenufer haben, setzen Sie sich einfach hier mit uns in Verbindung.

Selbstverständlich kann das Skulpturenufer auch bequem mit dem Auto besucht werden. Es liegt am Vielstedter Kirchweg in 27798 Hude, zwischen Bremen und Oldenburg.

Ausflugsziel in Hude bei Oldenburg – der Flyer für kunstineressierte Auslügler

Anlässlich des 20jährigen Jubiläums gab die Gemeinde Hude zusammen mit der Touristik-Palette Hude einen Flyer heraus. Erstmals sind mit Hilfe eines Lageplans die Skulpturen mit den Titeln versehen. Die Werke des Künstlers sind als Einladung an den Betrachter zu verstehen, sich selbst zu spüren und wahrzunehmen. Nach Schultz beeinflussen die Lebenssituation und die Lebenserfahrungen des Einzelnen seine Wahrnehmung. Auf Beschreibungen der Skulpturen wird daher auch in dem Flyer bewusst verzichtet.